Schurwollteppich

Die Schafschurwolle ist im Wohnbereich eine sehr dankbare und pflegeleichte Naturfaser und mit seinem Restgehalt von 0,5% Lanolin (Wollfett) hat er eine sehr hohe Regenerierfähigkeit und aufgrund der Elastizität eine hervorragende Selbstreinigungskraft. Dadurch zerknittert das Textil kaum und nimmt Schmutz sowie Gerüche nur schwer an. Nach kurzer Zeit von Lüftung und Trocknung riecht die Wolle wieder frisch und neutral. Schafschurwolle ist nur schwer entflammbar, elektronsisch lädt es sich nicht auf und absorbiert Schadstoffe, wodurch er zum natürlichen Dämmmaterial taugt.

Schurwolle ist das frisch geschorene Haare vom lebendigen Schaf. Hier kann man sich sicher sein, dass keine Fellhaare von toten Tieren verwendet werden oder ältere Schurwolle aufgearbeitet wurde. Den Unterschied zwischen Wolle und Schurwolle sieht man nicht an Optik oder Haptik sondern an der Reinheit tief im Inneren der Faser. Die Schurwolle aus frischer Wolle verfügt noch über ihren natürlichen Fettgehalt, ist nicht chemisch nachbehandet worden und die Faserstruktur ist noch vollkommen unzerstört.  Die Wolle von toten oder aus älterer Schurwolle muss chemisch nach behandelt werden um den Befall von Milben oder ähnlichem zu vermeiden. Hierdurch wird der natürliche Fettgehalt ganz oder teilweise geschädigt und die Faser wird in ihrer Struktur nachhaltig verändert.