Dekorative Wandgestaltung

Wandlasuren

Während deckende Farben eine einheitlich farbige Wandfläche erzeugen, kann man mit einer transparenten Wandlasur schöne Farbeffekte erzielen, welche dem Raum eine besondere Tiefenwirkung und Lebendigkeit verleihen.
Zusammensetzung der Wandlasur
Man benötigt einen Lasurbinder und die Farbpigmente zur eigentlichen Farbgebung.
 
Anwendung und handwerkliche Technik
Die Wandlasur kann mit der Streichbürste, einem Lappen oder Schwamm aufgetragen werden.

Wischtechnik
Für den Farbauftrag wird eine Streichbürste verwendet. Vorzugsweise wird in unterschiedlich stark geschwungenen Bögen oder in Form einer liegenden Acht gearbeitet. Nach mehreren Aufträgen stellt sich der typische leicht wolkige Charakter ein.
 
Wickeltechnik
Bei der Wickeltechnik wird ein Lappen aus Stoff oder Leder verwendet. Diesen in die Lasur tauchen und gut auswringen. Den Lappen nun ungleichmäßig zusammenwickeln und über die Wand rollen.

Stupftechnik
Für den Lasurauftrag dient bei der Stupftechnik ein Schwamm. Dieser wird in die Lasur getaucht und anschließend gut ausgedrückt. Nun den Schwamm auf die Wand stupfen, so dass kleine Tupfer entstehen. Diese Technik lässt sich sinnvoll mit der Wischtechnik kombinieren.